Fünf Teilnehmer – fünfmal Edelmetall

Bericht von Jens Blachut

Fotos von Anna Löffler

Am 04.02.2017 wurden in Gelenau die Landesmeister der Altersklassen weibliche Schüler, weibliche Jugend und der Jugend A gesucht. Hierzu traten in der -19 kg-Klasse Leja Schüßler, in der -21 kg-Klasse Janique Wolf, in der -60 kg-Klasse Samantha Fritzsche, im -65 g-Limit Jenny Blachut und als Einziger A-Jugendlicher Moritz Frey an. Dazu gesellten sich noch 90 weitere Ringerinnen und Ringer aus dem Freistaat.

Unsere Jüngste und Leichteste, die sich so sehr auf ihr erstes offizielles Ringen gefreut hatte, hatte leider keine Gegnerin und wurde Sachsenmeisterin. Um wenigstens einmal auf der Matte zu stehen, rang Leja einen Freundschaftskampf gegen Paula Haase. Hier versuchte sie mit zu ringen, war hier aber noch körperlich und gewichtsmäßig unterlegen.

Janique Wolf kannte ihre einzige Gegnerin schon von der Bezirksmeisterschaft. Diesmal traute sich Janique schon mehr zu, aber gegen die zwei Jahre ältere Paula hatte sie keine Chance. Zwei Freundschaftskämpfe mit Mädels aus der -25 kg-Klasse absolvierte Janique noch, wobei sie einen mit der Kopfhüftschungtechnik gewann und den anderen verlor. Auf dem Podest freute sie sich über ihre Silbermedaille.

Am meisten zu tun hatte Samantha Fritzsche. Ihr gegenüber standen drei Gegnerinnen. Technisch überlegen konnte sie ihren ersten Kampf schon in der ersten Runde gewinnen. Die Sportschülerin Lucia Schiller gewann gegen Samantha. Der letzte Kampf forderte nochmals alles von unserer Ringerin ab. Die Weißwasseranerin Panoscha kämpfte sich immer wieder an Samantha´s Vorsprung heran. Kurz vor Ende stand es dann 7:7. Eine Millisekunde unaufmerksam, brachte für die Gegnerin den Führungspunkt und Samantha verlor nach starkem Kampf. Eine Bronzemedaille war der Lohn für die meist besetzte Gewichtsklasse zur Landesmeisterschaft.

Jenny und die Gelenauerin Virgini Richter stehen sich auch schon ewig auf der Matte gegenüber. So auch bei diesem Turnier. Nach einem Beinangriff und einer Brustpresse stand Jenny nach 30 Sekundenals Landesmeisterin in ihrer Gewichtsklasse fest und löste damit ihr Ticket zu den Deutschen Meisterschaften. Jenny absolvierte ebenfalls noch einen Freundschaftskampf gegen Jamie Wappler aus der -70-kg Klasse. Auch diesen Kampf konnte sie nach einer Minute für sich entscheiden.

Die Freistiler der Jugend A waren die einzigen männlichen Starter an diesem Tag. Mit seinen doch so normalen 54 kg hatte Moritz Frey keinen Gegner in seiner Gewichtsklasse und wurde Landesmeister. Wir hoffen doch, dass er sich bei den offenen Mitteldeutschen Meisterschaften beweisen kann.

Eichenkränze lösen Tickets für Deutsche Meisterschaften

Bericht von Jan Peprny

Am Samstag, dem 28.01.2017, fanden die Mitteldeutschen Meisterschaften der Jugend B und der Junioren im klassischen Stil in Apolda statt. Für Lugau war in der Jugend B bis 34 kg Maximilian Lauterbach und bei den Junioren Toni Peprny bis 86 kg am Start.

Maximilian besiegte Ali Aminow und Konrad Pötschke jeweils auf Schultern und wurde Mitteldeutscher Meister.

Das Gleiche gelang Toni Peprny, der Aaron Fauth und Sait Hossini jeweils 8:0 von der Matte schickte und ebenfalls Mitteldeutscher Meister wurde.

Mit diesem Titel haben sich beide Sportler des RVE Lugau für die Deutschen Meisterschaften in ihren Altersklassen qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch!

Tim holt Bronze bei offenen Landesmeisterschaften der Junioren in Hessen

Bericht von Ralf Hamann

Nach einem dreitägigen Trainingslager der Junioren in Aschaffenburg folgte am Sonntag, dem 29.01.2017, noch die Offene Hessische Landesmeisterschaft der Junioren in Arheilgen. Unser A-Jugendlicher Tim Hamann ging in der Gewichtsklasse bis 60 kg mit weiteren 10 Teilnehmern an den Start. Nach einem Sieg in Runde eins verlor er im zweiten Kampf gegen den drei Jahre älteren und späteren Meister Ramzan Awtaew von Essen Dellwing. Im letzten Poolkampf gelang Tim ein 21:9-Sieg und somit stand er im kleinen Finale.

Gegen Rossi Marvin von der RWG Mömbris/Königshofen hatte Tim noch eine Rechnung offen. Mit Beinangriffen und Saitiev holte er Punkt um Punkt und gewann 15:8. Das Trainerteam Florian Rau und Ralf Hamann freuten sich gemeinsam mit ihrem Schützling über die Bronzemedaille.

Herzlichen Glückwunsch, Tim!

LM Jugend B, A und Junioren am 21.01.2017 in Chemnitz

Bericht von Enrico Lauterbach

Am vergangenen Samstag, dem 21.01.2017, reiste der Eichenkranz Lugau mit zwei Sportlern zu den Landesmeisterschaften der Altersklassen Jugend B, A und Junioren nach Chemnitz. Mit 88 Teilnehmern aus 16 Vereinen war die Beteiligung eher gering. Die beiden mitgereisten Sportler Moritz Frey und Anton Vieweg bestritten ihre Kämpfe in der A-Jugend. In der B-Jugend und bei den Junioren reisten keine Sportler mit nach Chemnitz.

Moritz Frey bestritt zwei Kämpfe in der Gewichtsklasse bis 54 Kg. Seinen ersten Kampf gegen Moritz Lehnert vom RC Chemnitz konnte Moritz nicht gewinnen, da er kurz vor Schluss in Führung liegend noch eine Wertung über 4 Punkte abgab und somit nach Punkten 6:7 verlor. Im zweiten Kampf gegen Welge aus Zauckerode musste für Moritz ein Sieg her, um noch eine Chance auf den Vizelandesmeistertitel zu wahren. Hier ging Moritz gleich von Beginn an konzentriert zu Werke und konnte durch einen Schultersieg nach nur 17 Sekunden den Kampf für sich entscheiden. Durch diesen Sieg sicherte sich Moritz den 2. Platz.

Da sich bei Anton in der Gewichtsklasse fünf Sportler befanden, wurde nordisch gerungen, d. h. jeder gegen jeden. Im ersten Kampf stand ihm Leon Raab vom AC Werdau gegenüber. Durch taktische Cleverness und überzeugende Techniken gewann Anton den Kampf durch technische Überlegenheit. In Runde zwei ging es gegen Sammet Connor vom FCE Aue auf die Matte. Dieser Kampf glich dem ersten Kampf. Anton überzeugte mit sauberen Techniken und gewann ebenfalls durch technische Überlegenheit. Sein nächster Gegner Marius Barta vom RC Chemnitz, der Anton bestens bekannt war, machte es Anton nicht ganz so leicht. Dieser Kampf ging über die volle Distanz, wobei am Ende ein verdienter und deutlicher Punktsieg 11:1 fest stand. In seinem letzten Kampf, bezwang Anton seinen Gegner Steinert aus Zöblitz wieder durch technische Überlegenheit und wurde somit verdienter Landesmeister.

Herzlichen Glückwunsch und Kraft heil!

Doppeltes Edelmetall für Tim Hamann in Kharkiv/UKR

Bericht von Anna Löffler

In einem mit insgesamt 38 Teilnehmern stark besetzten, internationalen Turnier der Kadetten erkämpfte sich unser Freistiler Tim Hamann im Limit bis 58 kg am Freitag, dem 20.01.2017, erfolgreich den dritten Rang! Sechsmal musste er dafür im ukrainischen Kharkiv auf die Matte und verließ diese fünfmal als Sieger.

Zusammen mit dem DRB-Team der Freistil-Kadetten holte Tim am darauffolgenden Sonntag nochmals Bronze. Insgesamt 15 internationale Teams waren vertreten.

Starke Leistung Tim! Herzlichen Glückwunsch!